Freitag, 14. Juni 2019

wJB: Turnierteilnahme in Diekirch

wJB: In Diekirch viel Erfahrung gesammelt

Von Stefan Schumacher


Zum Abschluss der Spielzeit 2018/2019 nahm die weibliche B-Jugend über Pfingsten am Girl's Cup im luxemburgischen Diekirch teil. Das Turnier ist für U-18 Mannschaften ausgeschrieben und war unter anderem mit zwei niederländischen Internats-Teams und dem luxemburgischen A-Jugend-Meister CHEV Diekirch hochkarätig besetzt. Es war somit klar, dass unsere Mädels als jüngste Mannschaft hier nur lernen können.

Umso erfreulicher sind die Ergebnisse der Mädchen zu werten, die auch gegen diese starken Gegner zeigen konnten, dass sie fast schon auf Augenhöhe sind. Bereits im ersten Spiel hätten sie dem späteren Turniersieger  Veneco Velo fast ein Unentschieden abgerungen, wenn ihnen nicht der Schiedsrichter 20 Sekunden vor Schluss einen klaren 7-Meter verwehrt hätte. Dabei muss man aber festhalten, dass die Gegnerinnen mit extrem gutem Umschaltspiel und hohem Tempo sehr beeindruckten. Die VTZ-Girls mussten so die eine oder andere knappe Niederlage einstecken. Drei Partien verloren sie äußerst knapp mit nur einem Tor, steckten nie auf und belegten am Ende den sechsten Platz von 10 Mannschaften. 

Viel wichtiger als die Platzierung waren aber die Erfahrungen, die die Mädels gerade gegen die starken Gegnerinnen sammeln konnten. Der oft gezeigte Tempohandball mit viel Dynamik im Gegenstoß und im Positionsspiel, gegen den sie sich wehren mussten, kann für die anstehende Vorbereitung und die kommende Saison Vorbild für die eigene Spielweise sein. 

Über das Sportliche hinaus war die Veranstaltung ein tolles Erlebnis. Die Gastgeber haben neben guter Turnierorganisation auch einen schönen Rahmen geschaffen. Die Verpflegung war prima, und am Abend kamen sich die Mädchen aller Teams bei einer "Players-Karaoke-Party" auch abseits des Handballfeldes ein bisschen näher.

Jetzt geht es erst einmal in die Ferien. Allen Mädchen, Eltern, Trainern und Lesern wünsche ich einen schönen Urlaub und eine erholsame, handballfreie Zeit.

Montag, 10. Juni 2019

Turnerjahrmarkt 2019

Turnerjahrmarkt 2019

Auch in diesem Jahr hat die Handballabteilung traditionell am Pfingstmontag das Spendensammeln für die Jugendarbeit beim Turnerjahrmarkt der VTZ übernommen. Die Handballmädchen waren wieder von 14-17 Uhr mit laut klappernden Spendenbüchsen, unwiderstehlichem Charme und vielen netten Sprüchen unterwegs, um an den drei Eingängen des Festgeländes die Besucher in Empfang zu nehmen und zu verabschieden. Nachdem in den vorherigen Jahren die Sonne vom Himmel gebrannt hatte, war in diesem Jahr dichte Bewölkung ein kleines Publikumshemmnis, aber in den drei Stunden konnten wir das Sammelergebnis von vergangenem Jahr beinahe erreichen: viele EUR wurden am Ende gezählt und gaben den nachfolgenden Teams eine gute Motivation für die weiteren Schichten.

Vielen Dank an alle Mitwirkende!



Sonntag, 9. Juni 2019

wJC: Sieg beim Teufelscup

C-Jugend holt Teufelscup 2019 - Herzschlagsieg gegen Rodalben im Finale.

Von Alexander Gauch

Nach 2016 kehrt erneut ein VTZ-Team mit dem Siegerpokal des Pfingstturniers aus Kaiserslautern zurück. War damals die weibliche D-Jugend mit dem Trainerteam Steinbach/Heyner erfolgreich, konnte sich nun die C-Jugend mit ihren Coaches Moßmann/Grub in die Siegerliste des prestigeträchtigen Turniers in der Westpfalz eintragen.

Die Vorrunde begann mit 2 deutlichen Siegen gegen die Nordpfälzer Wölfe und die HSG Eckbachtal. Im letzten Spiel ging es um den Gruppensieg. Gegen die luxemburgische Vertretung der HB Dudelange war das Spiel dann deutlich enger und phasenweise umkämpft. Trotzdem behielten die VTZ-Girls mit 10:6 die Oberhand und zogen ins Halbfinale ein. Dort wartete das ewig junge Duell gegen den TuS Brotdorf. Die Brotdorferinnen, als Titelverteidiger angereist, konnten in der Vorrunde mit einem 7:6-Sieg gegen die Südpfalz-Tiger glänzen und sich ihren Halbfinalplatz sichern. Es entwickelte sich ein klasse Spiel unserer Girls, das mit einem klaren Erfolg endete. Das erste als Gruppenkopf gesetzte Team stand im Finale. In der Parallelgruppe setzte sich ebenfalls der Favorit durch. Oberligist TS Rodalben marschierte ungeschlagen ins Finale.

Hier legte die VTZ los wie die Feuerwehr. 3:0 stand es bereits nach 3 Minuten. Eine Verletzung brachte die Pink-Schwarzen dann etwas außer Tritt. Rodalben kam heran, doch hielten die Girls die in schwarz gekleideten Kontrahentinnen stets auf Distanz. Mit 6:4 ging es in den Schlussabschnitt. Dort kam jedoch auf einmal Sand ins Getriebe. Die Nervosität so kurz vorm Triumph führte zu Ballverlusten und unkonzentrierten Torabschlüssen. Und so kam es, dass der Rodalber Rückraum zuschlug und die Partie vom guten Schiedsrichter beim Stand von 6:6 abgepfiffen wurde. Ein 7-Meter-Werfen, der ultimative Höhepunkt des Turniers stand bevor. Je 3 Schützinnen wurden bestimmt. Rodalben legt vor, VTZ gleicht aus. Dann der große Auftritt von Torfrau Joelle. Beide Rodalber Würfe pariert sie! Und Leijla blieb es vorbehalten, den entscheidenden Treffer zum Titel zu erzielen. 8:7 hieß es am Ende und der Jubel kannte keine Grenzen.

Ein Riesenlob geht an die Organisatoren der Handballteufel. Ein super Turnier, faire Spiele, umsichtige Schiedsrichter, rundum eine klasse Event für Spielerinnen und Anhang. Die Girls ließen in ihrem 2. Turnier eine Steigerung erkennen, finden immer mehr zueinander und zelebrierten nach Turnierende ihren Hey-Baby-Tanz. Wahnsinnig schön, dass sich diesem mehrere andere Teams anschlossen und am Ende das halbe Teilnehmerfeld auf der Platte stand und tanzte. Das ist der oft bemühte Sportsgeist, den Kids par excellence leben.

Schlussendlich sind aus einem geschlossenen Team die beiden Torfrauen hervorzuheben. Während Joelle mit ihren Paraden den Turniersieg klar machte, gewann Lelly die Wahl zur besten Torfrau des Turniers. Schlussfazit: Die Zweibrücker Mauer hat gehalten ;-)





Montag, 3. Juni 2019

wJB: 2. Platz beim Felke-Turnier

wB-Jugend: viel Sonne und ebenso viel Spaß in Bad Sobernheim

Von Stefan Schumacher

Nachdem die beiden Qualifikationsspiele noch einmal alle Konzentration unserer VTZ-Mädchen erforderten, stand am Sonntag beim Felketurnier in Bad Sobernheim der Spaß im Vordergrund. Wie in jedem Jahr hat der HSV Bad Sobernheim auf seinem Rasenplatz mit vielen Helferinnen und Helfern organisatorisch und kulinarisch eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt. Das Wetter war sommerlich warm und so war alles für einen schönen Tag an der Nahe gerichtet.

Sportlich gesehen haben die Mädchen mit einem guten zweiten Platz zufriedenstellend abgeschnitten. Die Voraussetzungen waren nicht optimal. So hatten wir an diesem Wochenende keine Torfrau mit, und es musste immer eine Feldspielerin den Kasten hüten. Trotzdem konnte man in den fünf Spielen vier Siege verbuchen, fand sich im Turnierverlauf immer besser mit dem ungewohnten Untergrund zurecht und markierte im letzten Match einen erfreulichen Erfolg gegen den zukünftigen Liga-Konkurrenten DJK SF Budenheim.



Vor den verdienten "Handball-Ferien" treten die VTZ-Girls am kommenden Pfingstwochenende im luxemburgischen Diekirch noch in einem internationalen U-18-Turnier gegen Teams aus Frankreich, den Niederlanden, Deutschland und Luxemburg an. Auch hier wird neben dem sportlichen Wettbewerb der gemeinsame Spaß im Mittelpunkt stehen.

Sonntag, 2. Juni 2019

wJE: Titelverteidigung in Bad Sobernheim

wJE: Ein ungefährdeter Turniersieg in Sobernheim

Von Vèrdi Buddelté

Unter Interimscoach Nathalie Wagner gelang der E Jugend erneut der Sieg beim Saisonabschluss in Bad Sobernheim. Alle Gegner wurden vom Rasen gefegt. Auch bei der Siegerehrung ließen die Girls nix anbrennen und brachten mit ihrem VTZ-Gesang das Zelt zum Beben.

Auch die jüngsten Neu-VTlerinnen Marie und Joline hatten viel Spaß und haben uns Trainern und Organisatoren das Versprechen, nächstes Jahr wieder nach Sobernheim zu fahren, entlocken können!

Vielen Dank an alle Eltern, Helfer und an Nathalie, die für Andreas an diesem Tag eingesprungen ist.